Mädchenjungscharfreizeit am Karnevalswochenende

Dieses Jahr hatten die Mädchenjungscharen aus Berkenroth, Bielstein, Bierenbachtal, Nümbrecht und Winterborn im Gemeindehaus in Nümbrecht wieder eine himmlische Freizeit. Wie jedes Jahr stellte diese dreitägige Freizeit ein alternatives Programm für Karneval, für die oben genannten Mädchenjungscharen, dar. Dieses Jahr war das Motto: „einfach himmlisch“.

Unter diesem Thema waren auch die Programmpunkte gestaltet. Am ersten Abend sind wir, nach Bibelarbeit und Vorbereitung des Gottesdienstes, gemeinsam in die Nümbrechter Sporthalle gegangen. Die Bibelarbeit thematisierte Matthäus 13,44, der Schatz im Acker. Dort fanden die Mädchen Stationen vor. Die Mädels wurden in verschiedene Gruppen eingeteilt. Jede dieser Gruppen bekam einen „Spielzettel“ und ein Schild mit ihrem jeweiligen Gruppennamen wurde auf der Leiter platziert. Ziel des Sportabends war es, so viele Stationen wie möglich zu schaffen und so Stufe für Stufe ans Ende der Leiter – in den Himmel – zu gelangen. Da diese Aussage so natürlich nicht stehen gelassen werden konnte – den Himmel kann man sich schließlich nicht von sich aus durch gute Leistungen verdienen – wurde das Ganze in der Andacht im Rahmen des Abendausklangs noch einmal aufgegriffen und richtiggestellt.

Am nächsten Tag ging es nach dem reichhaltigen Frühstück in den Familiengottesdienst. Das Thema des Tages war „Leben mit Jesus hat Folgen“. Hier konnte jede Jungscharlerin ihre Begabung nutzen und das am vorherigen Tag Vorbereitete zeigen. Es gab verschiedenste Einsatzorte. Einige hatten am vorherigen Tag die Kirche dekoriert, andere kümmerten sich um die musikalische Gestaltung im Rahmen des Chors oder einen Liedbeitrag mit Boomwhackers. Ebenfalls lasen die Mädchen die Schriftlesung, beteiligten sich bei den Fürbitten oder verteilten Lesezeichen an den Ausgängen. Ein weiteres Highlight waren die am Sonntagmittag stattfindenden Hobbygruppen und das Schwimmen. Am Abend wurde gemeinsam ein zum Thema passender Film geguckt.

Am letzten Tag fand wieder eine Bibelarbeit statt. Ebenfalls gab es eine Menge Spiele und eine Überraschung. Jedes Mädchen erhielt am Ende einen Luftballon mit einer Karte dran, die die Mitarbeiter und Helfer am Vormittag vorbereitet hatten. Diese wurden steigen gelassen. Das Mädchen, das die Karte mit der größten Distanz zurückgeschickt bekommt, erhält in der Jungscharstunde einen Preis.

Insgesamt hatten die Mädchen, Helfer und Mitarbeiter eine wundervolle und gesegnete Freizeit. Es wurde viel gelacht und gesungen. Bestimmt wird man noch lange an das Wochenende zurückdenken, wenn man das Freizeitlied „Wie sieht es wohl aus oben im Himmel“ im Ohr haben wird.

Ein Dank an allen 26 tatkräftigen Mitarbeitern und Helfern, bei den Eltern, die Salate oder Kuchen beigesteuert haben, dem großartigem Küchenteam sowie bei jeder einzelnen der 80 Teilnehmerinnen.

Bis spätestens nächstes Jahr! 😉