Vereinigter CVJM Nümbrecht e.V.

Teenfreizeit Ostsee 2019

Go(o)d Maps – hier geht´s lang…

„Wie wird ein junger Mensch seinen Weg unsträflich gehen? Indem er sich hält an Gottes Wort.“

Diese Worte aus dem Psalm 119, 9 begleiteten unsere Teenfreizeit unter dem Motto „Go(o)d Maps – hier geht’s lang…“ in Süsel an der Ostsee vom Freizeitvortreffen an.

Vom 12. bis zum 21. August hatten wir intensive Tage voller Action, aber auch mit wertvollen Gesprächen, Workshops, Seminaren, Inputs und Bibelarbeiten, in denen wir immer wieder neue Seiten an Gott entdecken durften und merkten, dass die Bibel ein verlässlicher Wegweiser für ein gelingendes Leben ist. Unser tolles Küchenteam und der Freizeitkiosk „Die Naschquelle“, dessen Erlös einem Kinderheim in Afrika zu Gute kam, sorgten außerdem dafür, dass wir bei den ganzen Aktionen nicht vom Fleisch fielen.

Vieles von dem, was wir gehört und gelernt hatten, haben wir auch erfahren. Ein gutes Beispiel dafür ist das Wetter, das sich besonders an den ersten Tagen der Freizeit als quasi unberechenbar zeigte. Dennoch war es immer dann trocken, wenn wir es wirklich dringend brauchten. So konnten wir unser Geländespiel, Lagerfeuer und auch unsere Ausflüge an die Ostsee im Trockenen genießen – unser Vertrauen in Gott wurde nicht enttäuscht. Auch wenn die Höchsttemperaturen ausblieben, gingen einige Hartgesottene sogar im Meer oder im nahegelegenen See baden. Im See wurde aber nicht nur gebadet, sondern ab und zu (nachdem wir die Genehmigungen dazu hatten) geangelt. Am letzten Abend wurde die Ausdauer sogar mit einem Fang belohnt.

Ausdauer lohnte sich auch bei unserem Besuch der Wasserski-Anlage in Süsel, wo wir uns nicht von anfänglichen Rückschlägen entmutigen ließen und es nach einigen Versuchen schafften, immer länger auf den Skiern zu bleiben. Und auch, wenn nicht jeder die ganze Runde geschafft hat, hatten wir großen Spaß!

Außerdem machten wir tolle Tagesausflüge in den nahegelegenen „Hansapark“ und ins wunderschöne Lübeck, wo ein paar die Stadt mit einer Stadtralley erkundeten, während andere shoppen waren – und wieder andere von uns in der Fußgängerzone eine „Glaubensumfrage“ starteten und mit den Passanten ins Gespräch kamen, Bibeln verteilten und interessante Erfahrungen sammelten.

Genug Zeit zum Quatschen, Entspannen und Auspowern bei Fußball, Basketball, Brettle usw. blieb selbstverständlich auch. Es freut uns riesig, dass auf der Freizeit so viele neue Bekanntschaften und Freundschaften entstanden sind.

Doch, was wir auch gehört und gelernt haben ist, dass unser Leben noch so „perfekt“ oder „makellos“ und „voller Erfolg“ verlaufen kann – wenn das Vorzeichen nicht stimmt und wir in die falsche Richtung gegangen sind, hilft uns all das nach unserem Tod kein Stück weiter. Ganz gleich, wie sehr wir uns angestrengt haben, könnten wir nicht vor Gott bestehen. Doch die gute Nachricht ist, dass wir einfach, so wie wir sind, das Angebot annehmen dürfen, das uns Gott durch Jesus macht: seine Kinder zu werden. ER macht den Unterschied und setzt das richtige Vorzeichen, das auch seine Gültigkeit nicht verliert, wenn du nicht ohne Sünde bzw. „perfekt“ bist. Eine tolle Zusage und ein geniales Angebot, dass Einige von euch auf der Freizeit sogar ganz neu angenommen haben.

Wir wünschen euch Gottes Segen, und dass ihr nah an Ihm dranbleibt 😉